Pferdewissen für Kids

Wusstest du schon...

... wie man die Größe eines Pferdes ermittelt?

Man misst in senkrechter Linie vom Boden bis zum Widerrist (siehe Körperteile beim Pferd). Das Messergebnis nennt man "Stockmaß". Pferde mit einem Stockmaß bis 1, 47m sind Ponys, ab 1,48m nennt man sie Großpferde. Bei den Ponys werden Tiere über 1,30m meist als Kleinpferde bezeichnet.

 ... wie verschiedene Körperteile beim Pferd heißen?

Nasenlöcher = Nüstern
die lange Behaarung, die ins Gesicht reicht = Schopf
die lange Behaarung den Hals entlang = Mähne
der Schwanz = Schweif
die höchste Stelle der Wirbelsäule (am unteren Ende der Mähne, am Übergang zum Hals) = Widerrist
die Stelle direkt oberhalb des Schweifes = Kruppe


... was ein Muli ist?

Mulis sind Kreuzungen aus Pferd und Esel. Auch auf dem Bolsterhof gibt es ein Muli: Jasper. Jasper sieht eigentlich aus wie ein Pferd, hat aber viel längere Ohren. Mulis werden eingeteilt in Maultiere und Maulesel. Weißt du den Unterschied? Beim Maulesel ist die Mama ein Esel, der Papa ein Pferd, beim Maultier ist es umgekehrt, also die Mama ein Pferd, der Papa ein Esel. Mulis können normalerweise keine Kinder bekommen.

... wie die verschiedenen Farben beim Pferd heißen?

Ein weißes Pferd nennt man Schimmel. Ein Pferd, dass eine goldbraune oder rotbraune Farbe hat und dessen Mähne und Schweif die gleiche Farbe haben, nennt man Fuchs. Ein Brauner ist ein Pferd mit braunem Fell; bei ihm sind Mähne und Schweif schwarz. Ein schwarzes Pferd ist ein Rappe. Pferde mit dunklen Flecken im weißen Fell nennt man Schecke.

... dass Pferde Herdentiere sind?

Am liebsten leben Pferde in Gruppen zusammen. Sie spielen miteinander, kraulen sich das Fell und passen aufeinander auf. Wenn einige sich zum Schlafen hinlegen, werden sie von den anderen bewacht. Pferde helfen sich auch manchmal gegenseitig beim Vertreiben von lästigen Mücken. Das sieht lustig aus, vielleicht kannst du es einmal beobachten: 2 Pferde stehen Kopf an Schweif und wedeln sich gegenseitig die Fliegen aus dem Gesicht. In der Herde gibt es eine Rangordnung. Ein meist älteres, erfahrenes Tier, dem die anderen vertrauen, übernimmt die Leitung der Herde. Man nennt ein solches Pferd "ranghoch". 


 
Karte
Anrufen
Email